Baudisch/Janson D. erstmals Doppel-Vereinsmeister

Am Samstag, den 25.06.2022 hat die Tennis-Abteilung des TV Städtisch-Rahmede die jährliche Doppel-Vereinsmeisterschaft abgehalten. Das Teilnehmerfeld war dieses Mal mit 9 Doppelpaarungen sehr gut besetzt. Gegen kurz nach 11:00 Uhr begrüßte der Abteilungsvorstand durch den Abteilungsleiter Guido Krenz die anwesenden Sportler*innen. Traditionell ist ist Veranstaltung offen gehalten, so dass alle Doppelkombinationen zugelassen sind. In diesem Jahr waren neben 6 reinen Herren-Doppelpaarungen auch erfreulicherweise wieder 3 Mixed-Paarungen am Start. Gespielt wurde zuerst im Gruppensystem. In einer vierer und eine fünfer Gruppe. In den jeweiligen Gruppen wurde dann jeder gegen jeden mit einem Gewinnsatz gespielt (die Gesamtübersicht der Turnierergebnisse sind auf der HP unter dem Menüpunkt: Der Verein: Vereinsmeisterschaften nachzulesen).

Die zwei Gruppenbesten jeder Gruppe qualifizierten sich für das Halbfinale, wo dann über Kreuz gespielt wurde, um die Finalisten zu ermitteln. Das Finale wurde danach über zwei Gewinnsätze ausgespielt.

In der Gruppe A setzen sich die Titelverteidiger Guido Krenz und Martin Döhler erwartungsgemäß nach 4 ungefährdeten Siegen als Gruppensieger durch. Den zweiten Platz sicherte sich die kurz vor dem Turnier neu zusammengesetzte Paarung Jörn Ossenberg mit Michael Wefers. Die weiteren Plätze belegten auf Platz 3 die Paarung Stefan Müller mit Martin Hammerschmidt vor Yasmin Patzak mit Olaf Minker sowie der leider sieglosen Paarung Marc Schöllhammer mit Brian Janson. Somit zogen G. Krenz/Döhler zusammen mit Ossenberg/Wefers als erster und zweiter der Gruppe ins Halbfinale ein. In der Gruppe B bot sich ein ähnliches Bild. Die Topfavoriten Carsten Baudisch mit David Janson setzen sich am Ende mit 3 Siegen als erster der Gruppe durch. Ins Halbfinale als Gruppenzweiter folgte die Paarung Felix Krenz mit Patrick Demsa. Diese Paarung hat ebenfalls so noch nicht zusammen gespielt, dies war der Tatsache geschuldet, dass der eigentlich vorgesehene Doppelpartner von Felix, Daniel Kockerbeck eine Verletzung auskuriert. Felix und Patrick harmonierten aber sehr gut zusammen und machten in der ersten Partie auch Baudisch/Janson das Leben recht schwer und verloren am Ende nur hauchdünn mit 5-7. Den dritten Platz in der Gruppe errangen André Weckwerth mit Katie Kisker vor der Paarung Michael Kirsch mit Anne Haßenpflug. Im Halbfinale kam es dann zu den Begegnungen Krenz G./Döhler gegen Krenz F./Demsa sowie Baudisch/Janson D. gegen Ossenberg/Wefers. In relativ klaren Partien setzen sich Baudisch/Janson D. mit 6-1 und Krenz G./Döhler mit 6-2 gegen ihre Kontrahenten durch und zogen somit ins Finale ein. Nach den Halbfinalspielen wurden vor dem Finale noch die einzelnen Platzierungen ausgespielt. Den 9.Platz belegte das Doppel Schöllhammer/Janson B.

In der Begegnung um den 7. & 8. Platz bezwangen Kirsch/Haßenpflug ihre Gegner Patzak/Minker knapp mit 6-4. Platz 5 sicherte sich die Paarung Weckwerth/Kisker mit einem Sieg gegen Müller/Hammerschmidt, die damit den 6. Platz belegten. Im Spiel um Platz 3, wo die beiden unterlegenen Paarungen der Halbfinale gegen einander spielten, setzen sich Krenz F./Demsa eindeutig mit 6-1 gegen Ossenberg/Wefers durch und sicherten sich den Platz auf dem Podest. Nun folgte noch das Finale zwischen Krenz G./ Döhler und Baudisch/Janson. Die zweifachen Titelträger Krenz G./Döhler wollten sich das "Tripple" holen, mussten aber in einer einseitigen Partie am Ende anerkennen, dass sie an diesem Tag gegen das übermächtige Doppel Baudisch/Janson nicht den Hauch einer Chance hatten und verdient mit 6-1 und 6-2 den Kürzeren zogen. Baudisch/Janson spielten ein fast fehlerfreies Endspiel und setzten ihre Gegner permanent unter Druck und zwangen diese somit zu Fehlern. Im dritten Anlauf konnten die beiden sich somit erstmals verdient zum Doppel-Vereinsmeister krönen. 

Nach dem Finale ging es dann zum gemütlichen Teil über. Gemeinsam mit den anwesenden Zuschauern wurde noch gegrillt  und bei netten Gesprächen und einigen kühlen Getränken der Tag dann am späten Samstagabend  ausklingen lassen (Bilder von dem Event findet Ihr auf der HP unter: Bildergalerie).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0