Krenz,G / Döhler verteidigen ihren Titel

Vereinsmeister 2020; Guido Krenz und Martin Döhler
Vereinsmeister 2020; Guido Krenz und Martin Döhler

Guido Krenz und Martin Döhler verteidigen ihren im Vorjahr errungenen Titel und werden erneut Vereinsmeister im Doppel

 

Am vergangenen Samstag spielte die Tennis-Abteilung ihren diesjährigen Vereinsmeister in der Doppelkonkurrenz aus. Angemeldet hatten sich 6 Doppel. Marc Schöllhammer, MF der Herren 40 übernahm dankenswerterweise die Organisation des Spielbetriebes.

Aufgeteilt auf zwei Dreiergruppen im Modus Jeder gegen Jeden begann der Wettbewerb. In Gruppe 1 spielten Kockerbeck/Krenz,F, Müller/Feldmann und Schöllhammer/Kisker. Am Ende setzten sich die mit hohen Erwartungen in das Turnier gegangenen Kockerbeck/ Krenz durch und belegten Rang 1 in der Gruppe. Um Platz 2 und damit den Einzug ins Halbfinale wurde es richtig spannend. Feldmann/Müller, vor der Partie Favorit auf den Sieg, taten sich sichtlich schwer gegen Schöllhammer/Kisker. Bis zuletzt stand das Spiel auf Messer’s Schneide. Mit ein wenig Glück konnten sie den Match-Tiebreak mit 10:7 gewinnen und standen damit ebenfalls im Halbfinale.

In Gruppe 2 marschierten Krenz,G und Döhler erwartungsgemäß durch die Gruppe. Im Kampf um Platz 2 standen sich Spöth/Kirsch und Simon/Patzak gegenüber. In einem sehr ausgeglichenen Spiel setzte sich am Ende die Routine durch. Mit 6:3 und 6:4 behielten Kirsch/Spöth die Oberhand und qualifizierten sich für das Halbfinale.

In den beiden Halbfinals gab es dann deutliche Siege für die Favoriten. Krenz/Kockerbeck verhingen die Höchststrafe und besiegten Spöth/Kirsch mit 6:0 und 6:0. Auch das zweite Halbfinale wurde eine deutliche Angelegenheit. Müller/Feldmann hatten nicht den Hauch einer Chance gegen Krenz/Döhler und verloren mit 0:6 und 1:6.

In den Platzierungsspielen setzten sich dann Simon/Patzak gegen Schöllhammer/Kisker durch und belegten Platz 5. Im Spiel um Platz 3 siegten Müller/Feldmann gegen „angeschlagene“ Spöth/Kirsch 6:3 und 6:2.

Im Finale stand dann der „Nachwuchs“ Krenz,F / Kockerbeck ( zusammengerechnet 40 Jahre alt) gegen die Titelverteidiger und „Auslaufmodelle“ Krenz,G und Döhler ( zusammen 100 Jahre alt) auf dem Platz. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel. Schnell gingen Krenz/Döhler mit 2:0 in Führung. Nun kamen Krenz/Kockerbeck deutlich besser ins Spiel und gewannen die nächsten 4 Spiele. Nach kurzer Beratung änderten die Titelverteidiger ihre Taktik.  Ab sofort spielten beide Spieler von der Grundlinie und versuchten den jungen Krenz aus dem Spiel zu nehmen. Diese Taktikänderung war sofort von Erfolg gekrönt, denn Krenz/Döhler gewannen die nächsten Spiele und siegten mit 7:5 im ersten Satz.

Der zweite Satz verlief sehr ausgeglichen. Auffallend auf beiden Seiten war die Aufschlagsschwäche des Jeweiligen. Am Ende reichte ein eigener Spielgewinn zum 6:4 und damit zum Satzausgleich.

So musste der Match-Tiebreak entscheiden. Schnell führten Krenz/Döhler mit 6:1, 8:3 und 9:5. Aber es wurde nochmals spannend. Bis auf 9:8 kamen Krenz/Kockerbeck heran, doch mit dem letzten Aufschlag und einer Netzattacke von Vater Krenz konnten die Senioren das Spiel für sich entscheiden und verteidigten damit ihren im Vorjahr errungenen Titel.

Am Ende des Tages genossen alle in gemütlicher Runde ein kühles Blondes und ein Stück vom Grill. Dazu gab es selbstgemachte Salate und Dipps.

Unter dem Strich eine gelungene Veranstaltung bei dauerhaft trockenem Wetter.

Eine Übersicht der Ergebnisse und Impressionen von der Veranstaltung findet ihr auf unserer Homepage www.tennis-str-altena.de

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0